Analytic Psychocatharsis

... combining meditation with science

Platon's Lieb-ido

  Das unfertige Manuskript von 1964 wurde dem jugendlichen und noch etwas postpubertär schreibenden Autor samt Koffer in Italien aus dem Auto gestohlen. Die noch verbliebenen Seiten verbindet er mit geänderten Auffassungen fünfzig Jahre später zu einem abgeschlossenen Text. Der Linuuistik Student Greg trifft die australische Touristin Christine am Theater von Epidauros.   

Greg will ihr den göttlichen manischen Eros Platons, Platons Lieb-ido, näher bringen. Ihre Gespräche führen sie von dieser Thematik zu persönlichen Geschehnisscn und zu Diskussionen über Liebe, Sex und Unsterblichkeit. Doch sie bleiben nicht zusammen. Im gleichen Abstand wie die beiden Romanfassungen treffen sie sich jedoch 2014 wieder, und so geht die Geschichte weiter und führt doch noch zu einer Verwicklichung von Platons Philosophie und Lieb-ido, die man eben - im Gegensatz zu Freuds Libido - mit langem ie schreiben muss.

Das Autochtone Genießen

Essays zu einem neuen selbstanalytischen Verfahren

Die meisten Wissenschaften erarbeiten heutzutage keine Fortschritte mehr. Nur technische Anwendungen produzieren äußerliche Erfolge. Sigmund Freuds Selbstanlalyse ermöglichte vor über hundert Jahren einen Zugang zu einer neuen Wissenschaft. Doch die inzwischen scholastisch eingeengte Psychoanalyse hat sich in viele Schulrichtngen zersplittert.

Ein Neuanfang unter Beteiligung kreativer Selbsttherapie wäre sowohl für die Wissenschaften als auch für eine Vertiefung der Persönlichkeit eines jeden einzelnen von Vorteil. In diesem Buch wird diese Selbstbeteiligung anhand  psychoanalytischer, aber auch literarischer und kultureller Essays, die sich um das Wesen des originästen Genießens drehen, erläutert. Vor allem der französische Begriff der 'Jouissance', den die aus Frankreich stammenden Analytiker verwenden, um die Betonung des Weiblichen am Genießen mehr herauszuheben, führen dahin, auch die Autochthonie, die Selbstverwurzelung des Genießens zu beschreiben und erlernbar zu machen.

'teetrunken'

Anhand der Beschreibung von zwanzig mittleren Bergtouren versucht der Autor das Wesen des von ihm entwickelten Meditationsverfahrens zu vermitteln. Zum ersten Mal wird Meditation hier auf wissenschaftliche Weise begründet. Ausgangspunkt stellt die Lehre des Psychoanalytikers O. Graf Wittgenstein dar, der davon ausging, dass der Mensch in sich drei Teile birgt, die er nur verschiedentlich zu einer Einheit bzw. einheitlichen Persönlichkeit verbinden kann. Die letztliche und ideale Einheit nennt er den 'Trialog'.
Wie beim Bergsteigen durchstreift der Autor alle möglichen kulturellen und psychologischen Fragestellungen, um im Endeffekt dahin zu kommen, den 'Trialog' durch das Wandern, Meditieren und intellektuelle Verarbeiten zu erreichen.

 

 

Yog-psych5

Yoga and Psychoanalysis

In diesem Buch werden kurz die verschiedenen Yogasysteme vorgestellt und sodann eine vergleichende Untersuchung zur Psychoanalyse erarbeitet. Der Laya-Yoga, eine mehr medita-tive Form des Yoga eignet sich genau so gut wie die sich auf die Linguistik stützende Psycho-analyse J. Lacans für einen derartigen wissenschaftlichen Vergleich. Diese wissenschaftliche Studie mündet schließlich in ein eigenes psychotherapeutisches Verfahren, das Ost und West ideal miteinander verbindet.                 Eine von mehreren Kundenrezensionen  Von    hawe beam 15. November 2009:
der höchste yoga und die moderne wissenschaft reichen sich die hände ...und dieses friedliche ereignis hat der autor vor unseren lesenden augen hingezaubert mit wissenschaftlicher akribie und praktischer einführung in eine moderne meditationsmethode ...die sogar den analytiker begleiten wenn nicht sogar ersetzen kann.ein ende der analyse ist denkbar und ein entlassen in eine selbtsgewählte verantwortlichkeit und eigenes tun ist durch einüben dieser methode mög-lich geworden. ein kuklturverbindendes buch ...das menhr als versöhnend wirkt und zugleich religion und wissenschaft ...heute lebbar macht und zwar durch studium und übung...
    A Scientific Comparison based on the Life and Teachings of Sant Kirpal Singh, nächste Seite.

Weiterlesen: Yoga and Psychoanalysis

Das Gerade und das Gekrümmte

In diesem Buch geht es um eine Psychoanalyse "andersherum", mittels der auch komplexere psychische Erkrankungen und psychosomatische Störungen behandelbar sind. Anhand einer Fallgeschichte zeigt der Autor nicht nur den Erfolg der Behandlung auf, sondern erklärt auch Theorie und Praxis dieses etwas anders gearteten analytischen Verfahrens. Der Text enhält nicht nur psychoanalytische Aussagen zum Wesen dieser psychischen Erkrankung, sondern auch Auszüge aus den tagebüchern des Patienten.

THE STRAIGHT AND THE ARPED. This book describes a psychoanalysis 'vice versa', namely with which more complex psychic illnesses and psychosomatic disturbances are treatable. A clinic case study is used to describe the author's theory and practice of the method. While psychoanalysis delivers the prerequisites for the theory, practice  is based on 'exercised processes' such as autogenous training. But the focus lies on so-called FORMULA-WORDS which allow a combination of both psychotherapeutic methods in a scientific manner.

 

Das konjekturale Denken

 

Der Neandertaler war vom 'Oral- und Schau-Trieb' beseelt, was auch zu rituellem Kannibalismus führen konnte. Er konnte sprechen, wenn auch in reduzierter Weise. Doch so war auch seine Art zu denken anders als die des modernen Menschen. Sie war direkter, sehr unmittelbar vom Sinnesleben her bestimmt. Könnte man nicht beide Arten des Denkens miteinander verbinden und dies dann das konjekturale Denken nennen (Konjektur heißt Vermutung, es geht um ein Denken in – jedoch sehr präzisen, fast mathematischen – Vermutungen)? Der Philosoph P. Sloterdijk hat diesen Vorgang eine „Einheit von Wachen und Denken“ genannt und auf das griechische Wort sophronein (sich besinnen) zurückgeführt. All diese Betrachtungen führen letztlich dazu, das Verfahren der Analytischen Psychokatharsis anzuwenden.

CONJEKTURAL THINKING. Exercises in the Psychology of Perception and Self-Awareness. The Neanderthal Man disposed of an 'oral gaze', a type of LOOKING that was totally dedicated to the nead to eat (oral needs), and which reached as far as to ritual cannibalism. But, dedication requires to be expressed, or voiced, so a kind of SPEAKING was included. LOOKING and SPEAKING are basic drives, primal principles of the human being that are closely combined to each other. Were it possible to represent a very succinct formulation together with primal linguistics, then we would arrive at the Neanderthal Man's psychoanalysis. And with that, at a highly consolidated psychoanalytic method of practice. The theory and practice of such a method are described in scientific manner. The book was originally published in 2002 at the agenda Verlag, Münster, Germany and is in German language. In 2004 the book was completed revised and received a new title: Das Konjekturale Denken. A translation into English is pending. A website: www.psyche-und-soma.de has been dedicated to the subject. More information is found there - in English as well as in German.

Signifier God?

Ausgangspunkt ist der Gedanke, dass Jesus ein Vorläufer der modernen Psychotherapie, ja der Psychoanalyse war. Umgekehrt kann man durch ein psychoanalytisches Sprechen, das die Kernpunkte der "Jesus-Therapie" aufnimmt, zu einem Verfahren kommen, das beide Verfahren in einer neuen, kompakten Form übermittelt, so dass diese als direktes psychotherapeutisches Verfahren ähnlich dem Autogenen Training geübt werden kann. Dazu werden auch andere Wissenschaften und insbesondere und in sehr kritischer Weise die Theologie herangezogen. Die Erwähnung des Religionsphilosophen R. Spaemann, dass Gott ein "unsterbliches Gerücht" ist, darf nicht negativ verstanden werden. Vielmehr eignet sich ein kritischer Bezug auf das uns noch so stark bestimmende christliche Denken gerade dazu, einen innere Schlüssigkeit in der Argumentation zu akzentuieren. Das ist ein neuer psycho-theologischer Ansatz. Aus dem Vergleich der „Jesus-Therapie“ mit der Psychoanalyse ergibt sich ein eigenes Verfahren, das leicht erlernt werden kann.

Psychoanalysis of an immortal Rumour.  The drive to look (an IT SHINES) and the drive to speak (an IT SPEAKS) are primal principles, basic drives of the human being. Based on this re-formulation of psychoanalysis developed by J. Lacan, it is not only possible to establish a better and simpler theory, but also, to derive a practical application for the individual. Such an application centers around the elaboration of so-called FORMULA-WORDS that are not only gained from psychoanalytic knowledge.The author demonstrates that even Jesus Christ had already practiced such psychotherapy, as is recognised in His dialogues. The description of His dialogues illustrates the book's text as well as general practice in psychotherapy. The book from 2002 was published in a new version in 2018 with the title: Signifikant Gott? at BoD Verlag, Germany and is in German language. A translation into English is pending.

Analytic Psychocatharsis

 

Die Analytische Psychokatharsis ist eine neue psychotherapeutische Methode. In ihr sind die wissenschaftlichen Aspekte der Psychoanalyse mit den kathartischen Elementen, wie sie etwa in meditativen Verfahren auftreten, miteinander verbunden. Im Zentrum dieser neuen Methode stehen sogenannte FORMEL-WORTE, die eben in ihrer Struktur genau dem Unbewussten der Psychoanalyse entsprechen, in einer Übungs-Anwendung jedoch dem meditativen Vorgehen gerecht werden.  In diesem Buch wird sowohl das psychoanalytische wie das meditative Vorgehen geschildert, um es dann in ein eigenes Verfahren zu bringen. Auch neurowissenschaftliche Erkenntnisse sind berücksichtigt. Meditation und Wissenschaft sind somit kein Widerspruch mehr.

A fortunate Controversy

Meditation and science need not represent a contradiction. J. Lacan's psychoanalysis, which is based on linguistics, not only supports elaborated discussion of all that has been said on the subject of meditation. Moreover, it allows the development of an independent therapeutic method. This method centers on FORMULA-WORDS which have several meanings within an individual formulation, just as in homologies. Such structures precisely correspond to the unconscious, and can be experienced with excercises. The author practices General Medicine and Psychotherapy, and has published his theory and practice in seminars and lectures.  The book was published in 2004 at the Books on Demand Verlag, Norderstedt, Germany and is in German language. A translation into English is pending.

Die Revolte des Selbst

Alle Revolten, die Erneuerungen versucht haben, sind von sozialen, politischen oder religiösen Quellen aus gegangen. Erst die Psychoanalyse hat damit begonnen, das Individuum aus dem Zentrum des eigenen Selbst heraus zu erneuern. Doch diese klassische Methode der Analyse des Unbewussten betont zu sehr die Theorie und stellt somit keine echte Revolte dar. Dazu bedarf es eines direkteren selbstanalytischen Verfahrens, das jeder aus sich selbst heraus entwickeln kann. Formulierungen, die in einem einzigen Schriftzug mehrere Bedeutungen enthalten, können das Unbewusste jedes Einzelnen durch mentales Üben aufbrechen und zu sich selbst befreien. Erst nach solch einer 'Revolte des Selbst' kann jeder auch nach außen hin erneuernd wirken.


Die körperlich kranke Seele I und II

Analytische Psychokatharsis als ein neues Verfahren für psychosomatische Erkrankungen.

Das Bild auf der Umschlagseite zeigt ein Tranguloid und verbildlicht damit ein mathematisch berechenbares und auch geometrisch (besser topologisch) anschauliches Bild sich einander durchschlingender Flächen. So schwer erkennbar und verknotet durchwoben muss man sich auch Körper und Seele des Menschen vorstellen, aber auch so verschiedene psychologische Verfahren wie es die Psychoanalyse auf der einen und die Meditation auf der anderen Seite sind. Es bedarf daher eines ebenso komplex strukturierten Verfahrens, um diese Vielschichtigkeit wissenschaftlich zu behandeln, aufzuschließen und neu zu formen.                Ich habe dieses Verfahren „analytische Psychokatharsis" genannt, weil es psychoanalytische Erkenntnis mit kathartischer (reinigender, meditativer) Erfahrung in eben solch durchwobener Form verbindet.  Auf Seite 33 findet sich eine vereinfachte Zusammenfassung des Haupttextes. Wem der hier vorliegende Haupttext zu schwierig erscheint, weil er wissenschaftliche Aspekte besonders berücksichtigt, kann auch mit dieser vereinfachten Zusammenfassung beginnen und evtl. dann den Hauptteil lesen. Im Teil II findet sich die zugehörige Darstellung aus der persönlichen Erfahrung des Autors.

Weiterlesen: Die körperlich kranke Seele I und II

Nach Lacan

 

Die neue physikalische Stringtheorie und die Psychoanalyse haben einen gemeinsamen Nenner.

So wie zwei Paralleluniversen nur durch eine ganz enge Durchtunnelung mittels der Gravitonen-Strings verbunden sind, so hängen auch Bewusstes und Unbewusstes nur durch eine wortartige Formel zusammen.    Diese faszinierende Analogie lässt sich dazu benutzen, eine weiterführende Wissenschaft zu begründen: die Analytische Psychokatharsis, die auch eine erlernbare Praxis bietet. 

Bezugsquelle Buch Version: Nach Lacan: Eine psychoanalytische Stringtheorie

Bezugsquelle Kindle Edition: Nach Lacan: Eine psychoanalytische Stringtheorie

 

More Articles...

Aktuelle Seite: Home Bücher