Analytic Psychocatharsis

... combining meditation with science

Welcome to Analytic Psychocatharsis - Willkommen zur Analytischen Psychokatharsis

Analytic Psychocatharsis - A new method in Psychotherapy

 Almost any physical illness also has an aspect that pertains to the nervous system, the psyche, the unconscious, or however you would choose to name it. Since all of the physical functions are 'mirrored' in cerebral activities, physicians claim, that any illness will have a corresponding focus point in the brain, which would collaborate with the illness. Scientifically, such a focus point has failed to be found, though it may well be imagined as being similar to a psychosomatic disturbance. Perhaps the expression 'focus point' is only overly mystical, just too simplified. After all, it pertains to a collaboration of 'mirroring' nerve cells or mental dazzles, as mentioned in footnote l, and these cannot be measured. Maybe it would be best to speak of a strictly unconscious structure or of the unconscious as such, as does the founder of psychoanalysis, S. Freud. Simultaneously, we could assume it to be in an undetermined form and without the support of neurology or purely academic psychology.

Weiterlesen: Analytic Psychocatharsis - A new method in Psychotherapy

Lumis Monster

Überwältigt sein muss nichts Negatives bedeuten. Auch wenn es vom Wort Gewalt herkommt, ist doch ein Ausdruck wie: ‚Ich war vom Hamlet im Thalia Theater überwältigt‘, oder: ‚Mendelsohn Bartoldys Violinkonzert war überwältigend‘, kraftvoll und positiv. Doch in diesem Manuskript soll es ohnehin über eine besondere Art der Überwältigung gehen, nämlich um eine, wie sie die amerikanische Psychoanalytikerin A. Saketopoulou erfassen will, die geschrieben hatte, dass Beziehungen letztlich immer noch ein ungelöstes Rätsel enthalten, das nur gelöst werden kann, wenn es zu einer Art intimen ‚overwhelming‘ (Überwältigung) kommt.(1)  Die Autorin beginnt ihren wissenschaftlichen Artikel mit der Geschichte einer Mutter (Imani), die mit ihrer vierjährigen Tochter (Lumi) spielt:
„Spiel das Monster“, fordert Lumi die Mutter auf. Imani verwandelt sich augenblicklich in einen stattlichen Menschenfresser und springt auf ihre Tochter zu. „Ich werde dich auffressen“, knurrt sie drohend. Lumi windet sich aus Imanis festem Griff heraus und kreischt vor Freude. Sie wehrt sich und kichert ungezwungen.

Weiterlesen: Lumis Monster

Overwhelming: Psychoanalyse und Mathematik

Mit der Verbindung von Mathematik und Psychoanalyse hat sich vor allem Lacan beschäftigt. Er betonte mehrmals, dass es bis heute keine fassbare Empirie der ersten ganzen Zahlen gibt und so der Mathematik etwas Unfertiges anhaftet. „Weil die Mathematik das Unfertige in sich trägt, kann sie helfen, es vielleicht besser zu verstehen und einen Weg dorthin zu finden. Das greift Lacan auf. Er spürt in der Mathematik seiner Zeit etwas, um zu fassen, was sich in der Sprache nicht ausdrücken lässt. Er möchte eine ebenso unanschauliche, ja unverständliche und doch zugleich präzise und in verschiedensten Anwendungen erfolgreiche Sprache finden, wie es der Mathematik möglich ist. Meistens wird der Mathematik ihre Sprachschwäche und Unanschaulichkeit vorgeworfen, aber Lacan sieht genau hier ihre Stärke. Die Mathematik enthält etwas Fremdes, das er in seinem Denken aufgreifen und nutzen will“.(1)

Weiterlesen: Overwhelming: Psychoanalyse und Mathematik

Aktuelle Seite: Home