Die körperlich kranke Seele I und II - Körperbild

Beitragsseiten

Die französische Psychoanalytikerin E. Dolto sprach in diesem Zusammenhang auch vom „Körperbild", also von etwas, das sich vom Körper wie dessen eigenes Bild, wie dessen eigenes STRAHLEN abheben würde, man kann dies manchmal auch mehr empfinden, fühlend erfassen, als „sehen". Es geht um das Bild, das man ständig vom eigenen Körper hat eben auf Grund all der Wahrnehmungen, die wie verknotet (topologisch) in uns organisiert sind. Die Abb. 5 zeigt sehr vereinfacht das Schema des „Körperbildes" (STRAHLT).

Körperbild

 

Abb. 5 Körperbild nach Dolto

 

Das Körperbild stellt ein meist sehr vereinfachtes, meist auf geometrische oder topologische Figuren reduziertes Abbild des eigenen Körpers dar (schraffierte Figur). Von gewissen psycho-physischen Mittelpunkten aus gibt es sehr genaue Entsprechungslinien vom Körper zu seinem Bild. F. Dolto sprach vom basalen, dynamischen und erotischen Körperbild. Hier ist nur ein übergreifendes Schema dargestellt, das sich nur auf das STRAHLT des Körperbildes bezieht, und das also mehr wie eine Rundstruktur (basal), ein bewegendes Gebilde (dynamisch) oder phallische Figur aussehen kann. Als Basal-Dynamisches kann es auch mehr wie das bereits erwähnte „Durchrieseln" erfahren als „gesehen" werden.

Egal, auf jeden Fall werden, während man auf dieses irgendwie geartete STRAHLT achtet, gleichzeitig langsam das oder die sogenannten FORMEL-WORTE gedanklich wiederholt. Es genügt, dass diesem STRAHLT irgendwie dieser Charakter des Bildhaften zukommt, auch wenn es schwarz hinter den geschlossenen Augen bleibt; es geht nicht darum, sich die Worte ES STRAHLT vorzusagen, und es hat auch nichts mit den Augen zu tun. Es geht nur um ein passives darauf Achten, ob irgend etwas, das diesem Charakter eines STRAHLT zukommt, wahrnehmbar ist, während man also nunmehr das oder die FORMEL-WORTE in Gedanken wiederholt, die den Charakter dieses idealen Meditations-Objektes (des „Übersetzungs-Objektes" sozusagen in einer ganz formalen, stilisierten und abstrahierten Form) besitzen.[19] In dieser Übungsphase geht es nur darum, etwas vom Charakter des STRAHLT wahrzunehmen und dabei die FORMEL-WORTE mental zu wiederholen.[20]


 
 

Main menu de-DE